AGB der COPAC Personalberatung GmbH

’companies’ AGB der COPAC Personalberatung GmbH

§ 1 Allgemeines

(1) COPAC unterstützt den Auftraggeber bei seiner Personalbeschaffung.

(2) Der Auftraggeber verpflichtet sich, COPAC alle für einen Suchauftrag erforderlichen Daten oder Unterlagen zur Verfügung zu stellen oder zu ermöglichen, dass diese von COPAC erstellt werden können. Dies gilt insbesondere für Unterlagen, die zur Suche geeigneter Bewerber benötigt werden, wie z.B. Abfassen einer Stellenbeschreibung bzw. Ermitteln eines Anforderungsprofils.

(3) Hat sich ein durch COPAC vorgeschlagener Bewerber bereits unabhängig von dem erteilten Suchauftrag beim Auftraggeber beworben, ist der Auftraggeber verpflichtet, COPAC unverzüglich nach Erhalt der Bewerbungsunterlagen zu unterrichten. Unterlässt der Auftraggeber die Unterrichtung und kommt es in diesem Fall zum Vertragsabschluss mit dem Bewerber ist COPAC berechtigt, das Beratungshonorar in voller Höhe in Rechnung zu stellen.

§ 2 Beratungshonorar

(1) Das Beratungshonorar bemisst sich nach der jeweils gültigen COPAC Preisliste, die dem Auftraggeber zur Kenntnis gebracht wurde, sowie der schriftlichen Auftrags-Bestätigung durch COPAC.

(2) Der komplette Honoraranspruch entsteht, wenn zwischen dem Auftraggeber oder einem mit ihm verbundenen Unternehmen und dem von COPAC vorgeschlagenen Bewerber ein Arbeitsvertrag oder eine sonstige ein Beschäftigungsverhältnis begründende Vereinbarung abgeschlossen worden ist. Wird ein Vertrag zu anderen als den angebotenen Bedingungen abgeschlossen oder wird der vorgeschlagene Bewerber für einen von dem Anforderungsprofil abweichenden Arbeitsplatz vorgesehen, so berührt dies den Honoraranspruch von COPAC nicht. Dies gilt auch, wenn eine vertragliche Bindung eines von COPAC vorgeschlagenen Kandidaten zu einem späteren Zeitpunkt - innerhalb von drei der Kandidaten-Präsentation folgenden Kalenderjahre - erfolgt.

(3) Der Auftraggeber verpflichtet sich, COPAC unverzüglich den Abschluss einer den Honoraranspruch gemäß § 2 Abs. 2 begründenden Vereinbarung nachzuweisen.

(4) Sollte der Auftraggeber nach Auftragserteilung diesen Auftrag – aus welchem Grund auch immer - wieder stornieren oder beenden wollen, entstehen die folgenden Honoraransprüche: alle bis dahin von COPAC gestellten Rechnungen sind in voller Höhe ohne Abzug zu begleichen und darüber hinaus die noch ausstehenden Teilbeträge zu 50%. Darüberhinaus sind sämtliche bis dato angefallenen Fremdkosten komplett zu erstatten.

§ 3 Sonderleistungen und Reisekosten

Sonderleistungen wie z.B. anzeigengestützte Personalsuche in Printmedien oder Eignungstests sind zwischen COPAC und dem Auftraggeber gesondert schriftlich zu vereinbaren. Reisekosten, die COPAC im Rahmen eines Auftrags auf Wunsch des Auftraggebers entstehen, werden dem Auftraggeber gesondert in Rechnung gestellt.

§ 4 Vertraulichkeit

Der Auftraggeber und COPAC erklären, über Daten und Informationen, die sie über die andere Vertragspartei oder einen Bewerber im Rahmen der Beratung oder Bewerbung erhalten haben, Stillschweigen zu bewahren und sie nicht an Dritte weiterzugeben. Diese Verpflichtung besteht auch nach Beendigung des Beratungsauftrages fort. Der Auftraggeber hat die von COPAC zur Verfügung gestellten Unterlagen auf Verlangen herauszugeben bzw. gegen Nachweis zu vernichten. Dies gilt nicht für zur Verfügung gestellte Unterlagen des Bewerbers, mit dem der Auftraggeber einen Vertrag geschlossen hat.

§ 5 Urheberrecht

Die Datenbank der  COPAC, das Abfragesystem, sowie Programme, die für den Aufbau und Betrieb der Datenbank verwendet werden, sind urheberrechtlich geschützt. Der Auftraggeber verpflichtet sich, alles zu unterlassen, was geeignet ist, ihm oder Dritten die Nachahmung des Abfragesystems, des Aufbaus der Datenbank oder der Form und Darstellung des Inhalts der Datenbank oder der dazugehörigen Programme zu ermöglichen. Diese Verpflichtung gilt zeitlich unbeschränkt. Der Auftraggeber verpflichtet sich insbesondere, seinen Suchauftrag ausschließlich zur Besetzung der darin genannten Position zu erteilen und damit keinerlei andere kommerzielle Interessen zu verfolgen. Bei Verletzung dieser Pflichten durch den Auftraggeber behält sich die COPAC Personalberatung GmbH die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.

§ 6 Zahlungsbedingungen

(1) Die Rechnungen sind nach Erhalt sofort und ohne Abzug zur Zahlung fällig.

(2) Sämtliche Beträge verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer.

§ 7 Haftung

Die von COPAC zu einem Bewerber gemachten Angaben beruhen auf den Auskünften und Informationen des Bewerbers bzw. von Dritten. Eine Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der gegebenen Auskünfte kann COPAC daher nicht übernehmen. Ebenso kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass ein vorgeschlagener Bewerber nicht anderweitig vermittelt wird.

§ 8 Auftragsbeendigung

Der Auftraggeber kann den erteilten Beratungsauftrag jederzeit beenden. Die daraus folgenden Kosten- und Honorarforderungen sind in § 2 Abs. 4 geregelt.

§ 9 Schlussbestimmungen

Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Falls einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder Teile davon unwirksam sein sollten, wird hierdurch die Wirksamkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die ungültige Bestimmung ist im Sinne der ergänzenden Vertragsauslegung durch eine gültige Regelung, mit welcher der wirtschaftliche Zweck der ungültigen Bestimmung in bestmöglicherweise Weise erreicht wird, zu ersetzen.

§ 10 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Soweit keine gesetzliche Regelung entgegensteht ist der Gerichtsstand Fürth/Odenwald. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland


’people’ AGB der COPAC Personalberatung GmbH

1. Geltung der Bedingungen

Die Leistungen der COPAC Personalberatung GmbH - nachfolgend COPAC genannt - erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Spätestens mit der Rücksendung eines ausgefüllten Fragebogens (und/oder des persönlichen Lebenslaufes) an die COPAC - gleichgültig, ob schriftlich, per Fax, elektronisch oder Ähnlichem - gelten diese Bedingungen als angenommen.

2. Durchführung der Vermittlung

Vermittlungen können nur ausgeführt werden, wenn der Fragebogen zur Aufnahme in den COPAC Interessenten-Pool vollständig und richtig ausgefüllt wird. Der Interessent/ die Interessentin - nachfolgend der Interessent genannt - haftet dabei für die Richtigkeit der von ihm gemachten Angaben.

3. Gefahrtragung

Der Versand sämtlicher Unterlagen sowie die Übermittlung von Daten an die COPAC erfolgen ausschließlich auf Gefahr des Interessenten.

4. Kosten der Vermittlung

COPAC erhebt - auch im Erfolgsfall - keine Gebühren oder Honorare von den in eine Festanstellung vermittelten Interessenten.

5. Urheberrecht

Die Datenbank, das Abfragesystem sowie Programme, die für den Aufbau und Betrieb der Datenbank verwendet werden, sind urheberrechtlich geschützt. Der Interessent verpflichtet sich, alles zu unterlassen, was geeignet ist, ihm oder Dritten die Nachahmung des Abfragesystems, des Aufbaus der Datenbank oder der Form und der Darstellung des Inhalts der Datenbank oder der dazugehörigen Programme zu ermöglichen. Diese Verpflichtung gilt zeitlich unbeschränkt. Für den Fall der Nichteinhaltung dieser Verpflichtung behält sich COPAC die Geltendmachung von Schadensersatz-ansprüchen vor.

6. Datenschutz

Mit der Übersendung des ausgefüllten Fragebogens erklärt sich der Interessent mit der Speicherung, Bearbeitung und Weitergabe seiner Daten an potenzielle Arbeitgeber einverstanden. COPAC gibt seine Daten jedoch nur nach Rücksprache mit ihm weiter. COPAC stellt jederzeit die Einhaltung der maßgeblichen Vorschriften des Bundesdatenschutz-Gesetzes sicher. Die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe dieser Daten ist sachlich und funktionell auf den Zweck der Arbeitsvermittlung und damit verbundener Bereiche beschränkt.

6.2 Auf Antrag erteilt COPAC dem Interessenten jederzeit Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten.

6.3 Nur auf ausdrücklichen Wunsch wird COPAC die Daten eines Interessenten vollständig aus der Datenbank löschen und evtl. erhaltene Unterlagen vernichten. Ein Anspruch auf kostenlose Rücksendung von Unterlagen besteht nicht.

7. Schweigepflicht

7.1 Der Kandidat hat über sämtliche COPAC, deren Kunden und das jeweilige Projekt (z.B. Vakanz) betreffende Angelegenheiten, die ihm im Zusammenhang mit der Tätigkeit von COPAC mitgeteilt oder sonst bekannt werden, Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren - auch wenn es nicht zum Abschluss kommt.

7.2 Hiervon ausgenommen sind nur Informationen, die bereits vor Bekanntgabe an den Interessenten nachweislich öffentlich bekannt waren oder ihm/ihr durch Dritte ohne Verletzung von Geheimhaltungspflichten bekannt wurden oder von dieser Vereinbarung schriftlich ausgenommen wurden. Die Beweislast für das Vorliegen dieser Ausnahmen trägt der Interessent.

8. Gewährleistung

COPAC kann für eine erfolgreiche Vermittlung keinerlei Gewährleistung übernehmen.

9. Gerichtsstand

Soweit keine gesetzliche Regelung entgegensteht ist der Gerichtsstand Fürth/Odenwald. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland

10. Salvatorische Klausel

Diese Vereinbarung bleibt im Zweifel auch bei rechtlicher Unwirksamkeit oder Undurchsetzbarkeit einzelner oder mehrerer Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame oder undurchführbare Bestimmungen sind durch Regelungen zu ersetzen, die dem angestrebten wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommen.

COPAC GmbH, 64668 Rimbach, Dezember 2013